Dienstag, 01. Dezember 2009

Aloe Vera - Eine Heilpflanze für Ihr Pferd

Pferdebesitzer und -züchter müssen über die tägliche Pflege und Ernährung für eine angemessene gesundheitliche und tiermedizinische Betreuung sorgen. Dabei spielt eine der ältesten bekannten Heilpflanzen - Aloe Vera - immer häufiger wieder eine wichtige Rolle.

Dieses Liliengewächs mit seinen mehr als 160 Wirkstoffen, das äußerlich einem Kaktus ähnlich sieht, wird nach und nach in der Pferdepflege wiederentdeckt.

Bereits im 18. Jahrhundert wurde Aloe Vera gegen verschiedene Beschwerden bei Pferden eingesetzt. 1840 gab es erste Veröffentlichungen über positiv verlaufene Behandlung von Mauke, Schuppenflechte und allergisch bedingter Hauterkrankungen wie Sommerekzeme sowie Probleme des Magen-Darm-Systems und Krankheiten mit parasitären Ursprung durch Aloe Vera. 1950 berichtete ein Forscherteam über die antibakterielle Wirkung dieser Heilpflanze.

Grundsätzlich basiert die gesundheitsfördernde Wirkung von Aloe Vera auf dem Zusammenwirken unterschiedlicher Nähr- und Vitalstoffe.

Die wichtigsten Bestandteile von Aloe Vera sind Vitamin A, C, D, E, B12, Spurenelemente sowie Proteine und Lipide. Diese zerlegen die Nahrung und die Verdauung wird angekurbelt. Das Enzym Bradykinase ist hilfreich bei Entzündungen und Schmerzen auf der Haut. Die enthaltene Salicyl-Säure hat eine schmerzlindernde Wirkung. Saccharide helfen bei der Entgiftung und bei der Unterstützung des Immunsystems. Der Wirkstoff Acemannan verbessert die Widerstandskraft der Zellmembran gegen Viren und Bakterien.

Heute wird Aloe Vera äußerlich und innerlich bei Pferden angewandt.

Äußere Anwendung für die Haut und das Fell

Störungen der Haut in Form von Infektionen oder Allergien kommen aufgrund vieler schädlicher Umwelteinflüsse immer häufiger vor. Aloe Vera ist das ideale Pflegemittel für das Fell und die Haut Ihres Pferdes. Aloe Vera kann bei fast allen Arten von Hautirritationen unterstützend eingesetzt werden. Außerdem wird aufgrund des guten Zusammenspiels der verschiedenen Inhaltsstoffe der Heilungsprozess bei Verletzungen gefördert.

Aloe Vera kann auch vorbeugend gegen Parasiten angewandt werden. Bei einem bereits bestehenden Parasitenbefall ist es jedoch nur bedingt einsatzfähig. Pilze können jedoch meist sehr wirkungsvoll behandelt werden.

Bei Pferden wird Aloe Vera auch zum Schutz und zur Pflege der Hufe verwendet. Hier können wir das Hufpflegemittel EQUUS HOOF mit Kupfer- und Zinkchelat sowie Aloe Vera zur äußerlichen Anwendung empfehlen.

Innere Anwendung für den Darm und das Immunsystem

Der Darm ist das wichtigste Organ zur täglichen Energiezufuhr. Hier wird entschieden welche Nähr- und Vitalstoffe in den Körper des Pferdes aufgenommen werden. Ist die Darmflora durch qualitativ minderwertiges Futter, Antibiotikabehandlungen oder durch immer wiederkehrende Verabreichungen von Entwurmungspasten geschädigt, ist eine richtige Verarbeitung der aufgenommenen Nahrung nicht möglich. Das kann ein Auslöser für unterschiedliche gesundheitliche Beschwerden sein. Die Folgen sind:

  • Leistungsabfall
  • Hauterkrankungen
  • Allergien
  • Probleme im Bewegungsapparat

Aloe Vera spielt hier als Nahrungsergänzung in der Prophylaxe, Begleitbehandlung von Krankheiten und der Nachsorge eine wichtige Rolle. Die wertvollen Nährstoffe der Pflanze sollen den täglichen Speiseplan der Tiere ergänzen, und das Wachstum der positiven Darmbakterien unterstützen. Ein glänzendes Fell, hohe Aktivität, wache Augen und Lebensfreude spiegeln schon nach wenigen Wochen das Ergebnis von Aloe Vera wider.

Die Anwendung von Aloe Vera ist unterstützend bei folgenden Beschwerden bzw. Indikationen zu empfehlen:

  • Stärkung und Anregung des Immunsystems
  • Darmträgheit und Stoffwechselprobleme
  • Unterstützung bei Infektionen mit Husten (hustenreizstillend)
  • Entgiftung und Ausleitung von Schlackestoffen
  • Pilzerkrankungen im Verdauungstrakt
  • Unterstützung bei Atemwegsbeschwerden
  • bei Gelenkbeschwerden zum Knorpelaufbau
  • zur Schmerz- und Entzündungslinderung
  • Unterstützung bei Hauterkrankungen
  • Steigerung der körperlichen und seelischen Belastbarkeit