Wie wir unsere Pferde glücklich machen

Montag, 17. Juli 2017

Wie wir unsere Pferde glücklich machen

Unsere Pferde sind unsere Freunde. Deshalb wollen wir auch, dass sie glücklich sind. Hier sind ein paar Tipps, die wir dafür berücksichtigen können.

Wir alle wollen, dass unsere Pferde glücklich sind. Glückliche Pferde lernen schnell, interagieren mehr mit uns und es ist einfach angenehm, sie um uns zu haben. Außerdem ist es ein gutes Gefühl, wenn wir uns gut um unsere Pferde kümmern.

Mit dem im Hinterkopf dachten wir uns, dass wir ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie wir unsere Pferde glücklich machen können.

Ausreichend Raufutter

Wenn wir an glückliche Zeiten in unserem Leben denken, spielt oft auch Essen eine Rolle. Das gleiche gilt wahrscheinlich für Pferde. Sie brauchen vor allem Futter in Form von Gras oder Heu. Nur mit ausreichend qualitativem Rohfutter wird unser Pferd glücklich, denn es ist extrem wichtig für seine Verdauung. Es dauert etwa zwei Tage, bis ein Pferd verarbeitet hat, was es gegessen hat.

Frisches Wasser

Wenn unser Pferd viel Raufutter isst, braucht es frisches Wasser, damit das Raufutter im Darm fermentieren und das Pferd es verarbeiten kann. Mit zu wenig Flüssigkeit verfestigt sich das Raufutter, was zu Problemen führt. Wasser ist aber auch für viele andere Dinge in der Welt der Pferde wichtig. Deshalb braucht ein Pferd, um glücklich zu sein, viel frisches Wasser.

Gesellschaft

Pferde sind Herdentiere. Sie sind glücklich in Gruppen. Oft haben Pferde, die sich von der Gruppe absondern, irgendein Problem. Vielleicht ist ein solches Pferd krank oder hat Schmerzen. Gesellschaft muss aber nicht immer heißen, dass es sich um ein anderes Pferd handelt – obwohl das immer angestrebt werden sollte.

Routine

Pferde haben eine Art Uhr eingebaut, deshalb lieben sie einen geregelten Tagesablauf und Routine. Das bezieht sich übrigens nicht nur auf Uhrzeiten. Auch andere Veränderungen wie z. B. beim Futter sollten wir nur allmählich und langsam vornehmen.

Bewegung

Jeder Mensch, der einmal ein verletztes Pferd im Stall halten musste, weiß aus erster Hand, wie wichtig Bewegung für diese Tiere ist, um glücklich zu sein. Regelmäßige Bewegung hält sie nicht nur fit, jeder Schritt hilft auch ihre Beine mit Blut zu versorgen und regt die Verdauung an.

Entspannung

Pferde scheinen immer wieder etwas Zeit zu brauchen, in der sie nicht mit Aufgaben beschäftigt werden. Nach einer stressigen Phase, etwa nach einem Wettbewerb, ist es deshalb eine gute Idee, dem Pferd ein paar Wochen Ruhe zu gönnen und nur mäßig zu trainieren.

Gesundheit

Niemand ist glücklich, wenn man Schmerzen hat oder krank ist. Pferde sind da keine Ausnahme. Früher oder später wirkt sich das auf das Verhalten und die Leistungsfähigkeit der Pferde aus. Eine gute Gesundheitsversorgung ist wichtig, ob es sich nun um die richtige Entwurmung oder den regelmäßigen Besuch des Hufschmieds und des Tierarztes handelt.

Pflege

Pferde kratzen sich gegenseitig den Rücken – das kann man oft beobachten. Eingestellte Pferde oder Pferde, die allein sind, haben diesen Luxus aber nicht. Hier kommen wir ins Spiel.
Wir sollten unsere Pferde regelmäßig striegeln. Es zahlt sich auch aus herauszufinden, wo unser Pferd gerne gekratzt wird.

Unsere Pferde glücklich zu machen ist nicht nur gut für die Tiere selbst, es wird auch unser Leben bereichern. Auch, wenn wir menschliche Emotionen auf unsere Pferde projizieren – wir wollen einfach das Gefühl haben, dass unsere Pferde uns lieben. Und das haben wir, wenn wir sie glücklich sehen.