10 Gründe fürs Reiten

Dienstag, 06. Juni 2017

10 Gründe fürs Reiten

Gründe, ein Pferd zu reiten, gibt es so viele wie es Menschen gibt, die reiten. Hier sind unsere Top 10.

Die Freude, eine neue Welt kennenzulernen

Taucht man in die Welt der Pferde ein, eröffnet sich uns eine ganz neue Welt. Wir lernen neue Kommunikationsfähigkeiten, wenn wir mit Pferden interagieren; sie sind schließlich, allein schon wegen ihrer schieren Größe, keine „normalen“ Haustiere.

Die Möglichkeit, draußen in der Natur zu sein

Mit Pferden kann man zu jeder Jahreszeit etwas unternehmen. Je mehr wir mit unseren Pferden machen, desto öfter sind wir in der Natur und desto mehr werden wir ein Teil von ihr. Selbst, wenn das Wetter nicht immer mitspielt, kann man doch immer etwas Positives mitnehmen. So lernen wir z. B. mit den Wetterbedingungen umzugehen und uns selbst sowie unser Pferd entsprechend darauf vorzubereiten.

Gesundheit

Ein Pferd zu reiten gibt unserem Körper die in der heutigen Zeit so notwendige Bewegung. Reiten kann, wie im Fall der Hippotherapie, auch therapeutische Wirkungen haben. Es ist aber ebenso ein Sport und davon profitieren Körper und Geist.

Abwechslung

Es gibt eine Unzahl an Möglichkeiten, Aktivitäten und Events, an denen man teilnehmen kann, sobald man reitet. Ob Reitstunden, Ausritte in die Natur – eintönig wird es nie. Die Leute, die nicht reiten, wissen gar nicht, was sie alles versäumen.

Eine neue Perspektive

Auf dem Rücken eines Pferdes unterwegs zu sein und die Welt sozusagen von seiner Perspektive aus zu sehen; es ist einfach eine neue, ungewohnte und beeindruckende Erfahrung.

Das erlernen neuer Fähigkeiten

Reiten ist nicht immer einfach. Die Gleichzeitigkeit von koordinativen Anforderungen, Rhythmus, Balance, Muskeleinsatz ... erfordert Erfahrung und fordert unser Gehirn ganz schön. Reiten motiviert uns immer wieder, unsere Fähigkeiten zu verbessern – und das sowohl körperlich als auch mental.

Lebenslanges Lernen

Wer rastet, der rostet. Der Mensch ist dafür geschaffen, immer wieder Neues zu lernen und Altes zu verbessern. Das Reiten ist eine Möglichkeit dazu, denn man wird es niemals perfekt beherrschen. Wer also gerne lernt, Fähigkeiten verfeinert und sich freut, wenn etwas Neues gemeistert wird, der ist bei Pferden wunderbar aufgehoben. Diese Momente kann man auch nach Jahren des Reitens noch erleben.

Persönliche Weiterentwicklung

Selbstkontrolle, Selbstbewusstsein, Geduld – das Reiten formt uns und macht uns zu einem ausgeglicheneren Menschen. Das Beste dabei: wir lernen es quasi nebenbei, während wir neue Erfahrungen im Umgang mit Pferden sammeln und unsere Reitfähigkeiten verbessern.

Problemlösung

Irgendwann realisiert man, dass man nun gut genug ist, um auch dem Pferd etwas beim Reiten zurückzugeben. Je mehr wir unsere Fähigkeiten entwickeln, desto feiner wird unser Gespür für die Bedürfnisse der Pferde. Verstehen wir unsere Pferde besser, können wir auch besser mit ihnen interagieren und davon profitieren sie. Ein wunderbares Gefühl.

Den Alltagsstress vergessen

Reiten ist die ultimative Waffe im Kampf gegen Stress. Man kann dabei perfekt abschalten und einfach loslassen. Außerdem kann man beim Reiten ein Gefühl von Einheit erleben mit dem Pferd, das seinesgleichen sucht. Sobald man diese Harmonie erreicht hat, weiß man, warum man immer wieder zum Reiten zurückkommt.