Silvesterfeuerwerk - Stress für Pferde

Montag, 19. Dezember 2016

Silvesterfeuerwerk - Stress für Pferde

Jedes Jahr werden zu Silvester unzählige Millionen buchstäblich in die Luft gejagt. Für viele Tiere bedeutet das enormen Stress.

Warum Vorsicht geboten ist

Zu Silvester (und oft auch schon einige Tage vorher) kracht es jedes Jahr gewaltig. Wahnsinnig viel Geld wird am Jahresende für Feuerwerkskörper ausgegeben und diese sollen dann natürlich auch eingesetzt werden.

Das kann vor allem bei Pferden problematisch werden. Die Tiere haben ein viel feineres Gehör als wir Menschen und reagieren deshalb viel sensibler auf lautes Knallen. Dazu kommt, dass Pferde Fluchttiere sind. Geraten sie in Panik, haben sie den starken Drang, davonzulaufen. Schon öfter sind panische Pferde aus der Koppel ausgebrochen und immer wieder führt das auch zu Unfällen. Feuerwerke rufen bei Pferden oft Stress, Angst und Verunsicherung hervor.

Natürlich muss es nicht passieren, dass Ihr Pferd in Panik gerät. Es gibt genügend Tiere, die sich von der Kracherei nicht stören lassen, sich das Schauspiel manchmal sogar in aller Ruhe ansehen. Dennoch kann es vorkommen, weshalb man sich für den Ernstfall rüsten sollte.

Hier sind unsere Tipps:

Stall oder Weide?

Grundsätzlich sind beide Optionen möglich. Jedes Pferd ist anders. Wo fühlt sich Ihres am wohlsten? Natürlich ist es schlecht, wenn das Pferd Panik bekommt und auf der Weide ist. Dann könnte es versuchen, den Zaun zu durchbrechen.

Ein geschlossener Stall reduziert die Lärm- und Sichtbelastung erheblich. Wenn Sie im Stall dann noch das Licht einschalten und vielleicht auch Musik laufen lassen, lenken Sie die Pferde damit zusätzlich ab. Mit einer so gedämpften bzw. überdeckten Geräusch- und Sichtkulisse kommen Pferde gut klar. Auch ausreichend Heu hilft; dann sind die Tiere beschäftigt und beruhigt.

Problem ansprechen

Wenn Sie Nachbarn haben, die es jedes Jahr ganz besonders krachen lassen an Silvester, kann es helfen, Sie darauf anzusprechen. Machen Sie sie auf die Sensibilität der Pferde aufmerksam. Gute Kommunikation und Aufklärung können in Kombination mit Freundlichkeit oft einen großen Unterschied machen.

Es kann auch helfen, sich über die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu informieren und die Nachbarn im Anlassfall darauf anzusprechen, was alles erlaubt ist. Bleiben Sie dabei aber stets freundlich!

Zaun überprüfen

Lassen Sie Ihr Pferd am Silvesterabend auf der Weide, sollten Sie vorher unbedingt noch einmal den Zaun überprüfen. Eventuell könnten Sie die Zäune auch verstärken, damit die Tiere im Ernstfall nicht durchbrechen können. Schalten Sie auch die E-Zäune am Silvesterabend unbedingt ein.

Löschwerkzeug ist wichtig

Stellen Sie für den Silvesterabend zur Sicherheit einen Feuerlöscher und anderes Löschwerkzeug bereit. Eine verirrte Rakete kann schnell zu einem Brand führen. Auch eine regelmäßige Kontrolle ist am Silvesterabend wichtig.

Tiere daran gewöhnen

Sie können die Tiere auch schon ein paar Tage vorher an die Kracherei gewöhnen. Feuern Sie dazu einfach ein paar Kracher in der Nähe der Tiere ab und beobachten Sie sie. Unterbrechen Sie eine eventuell aufkeimende Panik mit Futter. Machen Sie das ein paar Mal, sollten die Tiere sich an das Knallen gewöhnt haben und es dann zu Silvester nicht mehr als gefährlich wahrnehmen.